Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wildniswandern

Von Garsten nach Windischgarsten

Wildniswandern · Oberösterreichische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Steyr Verifizierter Partner 
  • Laurenzikapelle, Blick hinunter nach Steyr
    / Laurenzikapelle, Blick hinunter nach Steyr
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Ausblick von der Dambergwarte hinunter zum Startpunkt nach Garsten
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Ausblick von der Dambergwarte Richtung Sengsengebirge auf die vor uns liegende Strecke
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Etwas oberhalb des Weges vorbei an den Windrädern am Plattenberg
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Anton-Schosserhütte
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Abstieg am Weg südseitig des Sonnkogels
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / In den Mösern: von hier geht's hinunter Richtung Bodinggraben
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Wegverlauf unterhalb der Mösern
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Bei den Bildstadeln
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Vorbei an der verfallene Rosegger Alm
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Im Schneegraben stoßen wir wieder auf Forst- und Asphaltstraße
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Nach der Einfahrt Hausgraben folgen wir kurz der Straße, dann biegen wir rechts ab in die Welchau
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Klammartige Verengung am Weg von der Welchau Richtung Wiesermelkstatt
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Rückblick vom Langfirst in die Welchau
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Feichtauhütte
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Hoher Nock
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
ft 8000 6000 4000 2000 40 35 30 25 20 15 10 5 mi

Mit einem "Gascht'ner" bezeichnet man in der Pyhrn-Eisenwurzen keinen Häftling der Justizanstalt Garsten, sondern Einwohner aus dem Windischgarstener Becken. Beide Orte verbinden die Wanderwege Nr. 467 (von Steyr bis zur Feichtaualm), Nr. 466 (weiter bis zum Hohen Nock) und Nr. 463 (Abstieg bis Windischgarsten).

mittel
71,4 km
23:59 h
3807 hm
3477 hm

Von Garsten (bei Steyr) aus erreicht man in drei Tagesmärschen Windischgarsten. Nächtungsmöglichkeiten bestehen mit der Anton-Schosserhütte und der Feichtauhütte. Diese Weitwanderung durch die oberöstereichischen Voralpen bietet fernab des Massentourismus viel Natur auf zum Teil wenig beschrittenen Wegen. Neben Garsten und Windischgarsten wird noch die Marktgemeinde Losenstein passiert. Im Bereich des Sengsengebirges wird der Nationalpark Kalkalpen durchschritten. Die Anzahl der Asphaltkilometer hält sich in Grenzen.

Autorentipp

Anreise und Abreise sind komfortabel und klimaneutral mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewäligen. 

outdooractive.com User
Autor
Markus Deichstetter 
Aktualisierung: 15.05.2020

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1961 m
Tiefster Punkt
287 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Feichtauhütte ist eine Selbstversorgerhütte. Auch in den Sommermonaten ist unter der Woche der Hüttenschlüssel erforderlich. Auf der Anton-Schosserhütte bezüglich Nächtigungsmöglichkeit bitte anfragen.

Weitere Infos und Links

Folgende Touren werden mit dieser Weitwanderung beschritten:

 

Start

Bahnhof von Garsten (302 m)
Koordinaten:
DG
48.024101, 14.409137
GMS
48°01'26.8"N 14°24'32.9"E
UTM
33U 455944 5319147
w3w 
///milde.kreuze.schrei

Ziel

Bahnhof von Windischgarsten

Wegbeschreibung

Wir verlassen den Bahnhof Garsten in östlicher Richtung (Kraxental). Nach Überquerung der Eisenbahnbrücke über die Enns wird der Einstieg in den Wanderweg Nr. 406 (Oberösterreichischer Mariazellerweg) erreicht, der uns an St. Ulrich vorbei hoch zum Gh. Schoiber bring. Ab dort folgen wir dem Wanderweg Nr. 467 bis zur Feichtauhütte, der im folgenden beschrieben wird:

Vom Schoiber erreichen wir recht schnell den Gipfel des Dambergs mit seiner Warte, die uns einen guten Überblick über die schon absolvierten Höhenmeter gibt. Von hier erreichen wir absteigend die Hertlerwiese und nach kurzem Aufstieg den Schwarzberg, damit auch gleichzeitig die höchste Erhebung der Marktgemeinde Garsten.

Dem Weg 467 folgend kann nach Willeitenberg, Plattenberg und Gscheid entweder der Schieferstein bestiegen (Wanderweg 25 und 24) oder umgangen werden. Nach der Durchquerung von Losenstein und dem nachfolgenden Aufsteig zur Anton-Schosserhütte ist das erste Marschziel erreicht. Hier bitte im voraus um Nächtigungsmöglichkeiten abklären.

Der nächsten Tag wartet mit dem kurzen Aufstieg auf den Sonnkogel auf (Weg Nr. 33), bevor's am Weg Nr. 467 weiter über Mösern, dem Bildstadel in den Schneegraben und über Hausbach in die Welchau weitergeht. Dort führt uns der Weg über die Wiesermelkstatt und den Langfirst hoch zur Feichtau. Die zweite Nächtigungsmöglichkeit bedarf hier des Hüttenschlüssels. An Wochenenden in den Sommermonaten ist die Feichtauhütte meist bewartet - bewirtet wird allerdings nicht. Entsprechende Möglichkeiten gibt es (ebenfalls unregelmäßig, selten jedoch unter der Woche) bei der Polzhütte. Ansonsten ist selbst für Speis und Trank zu sorgen. Der Hüttenbrunnen bietet leider kein Trinkwasser.

Am dritten Tag wird zuerst der Hohe Nock über den Haltersitz und das Nockkar am Wanderweg Nr. 466 bestiegen (1963m), bevor wir südseitig dem Budergrabensteig nach Windischgarsten (Nr. 463) folgen. Nach Durchquerung von Windischgarsten stehen wir vor unserem Ziel, dem Hauptbahnhof. Davor bieten sich jedoch mehrere Möglichkeiten zur Einkehr bzw. zur Feier der erfolgreichen Überschreitung an.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise und Abreise sind komfortabel und klimaneutral mit der Bahn (ÖBB) zu bewäligen.

Öffentliche Verkehrsmittel sind auch deswegen anzuraten, weil der organisatorische Aufwand zur Bereitstellung eines treibstofffressenden Fahrzeugs entfällt. Regelmäßige Verbindungen z.B. Richtung Linz bestehen sowohl nach Garsten als auch von Windischgarsten zurück. 

Koordinaten

DG
48.024101, 14.409137
GMS
48°01'26.8"N 14°24'32.9"E
UTM
33U 455944 5319147
w3w 
///milde.kreuze.schrei
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wolfgang Heitzmann & Otto Harant - Oberösterreichische Voralpen. Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr. 1986.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
71,4 km
Dauer
23:59h
Aufstieg
3807 hm
Abstieg
3477 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.