Wildniswandern empfohlene Tour

Über die Haller Mauern nach Admont (Etappe des NaturWaldWeg)

Wildniswandern · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Akademische Sektion Graz Verifizierter Partner 
  • Laussabaueralm
    / Laussabaueralm
    Foto: Nationalpark Kalkalpen
  • / Admonterhaus
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Admonterhaus
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Blick vom Admonterhaus auf den "Seeboden"
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Admonter Haus
    Foto: Sektion Admont-Gesäuse, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Haller Mauern mit Natterriegel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Admonterhaus mit Natterriegel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Admonterhaus mit Natterriegel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Das Admonter Haus ist die höchstgelegene Schutzhütte der Gesäuseregion
    Foto: Nationalpark Kalkalpen, Nationalpark Kalkalpen/Sieghartsleitner
  • / Großer Seeboden mit Grabnerstein
    Foto: Nationalpark Kalkalpen, Nationalpark Kalkalpen/Sieghartsleitner
m 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Teil des Projektes Netzwerk Naturwald, Etappe 3 des NaturWaldWeg

 

Eine aussichtsreiche Überschreitung des oberösterreichisch-steirischen Grenzgebirges mit Einkehrmöglichkeit auf dem Admonter Haus

mittel
Strecke 18,7 km
6:05 h
1.110 hm
1.110 hm
Profilbild von Sigrun Hafner
Autor
Sigrun Hafner
Aktualisierung: 16.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.064 m
Tiefster Punkt
648 m

Weitere Infos und Links

Übernachtungsmöglichkeiten: 

Über die Beherbergungsmöglichkeiten in Admont informiert die Tourismusinfostelle der Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Hauptstraße 35

A - 8911 Admont

43 (0) 3613 21 160 10

info@gesaeuse.at

 

Einkehrmöglichkeiten:

Admonter Haus (1.723 m;)

Bewirtschaftet von Mai bis Oktober - je nach Schneelage; alpenverein.admont@gmx.at

Tel.: 0043(0)3613/3552 

 

Sehenswertes:

Benediktinerstift Admont mit weltberühmter Stiftsbibliothek; www.stiftadmont.at

 

Start

Laussabaueralm (782 m)
Koordinaten:
DD
47.679803, 14.480550
GMS
47°40'47.3"N 14°28'50.0"E
UTM
33T 461012 5280843
w3w 
///links.scherbe.linke

Ziel

Admont

Wegbeschreibung

Beschreibungen finden sich auch im Buch "Erlebnis Eisenwurzen", Anton Pustet Verlag, ISBN 978-3-7025-0780-0

Wegbeschaffenheit:  Forststraßen, Waldsteige, Almboden, Asphalt 

 

Von der Laussabaueralm folgt man der Beschilderung „Klosterweg“, quert ostwärts den Karbach, gelangt in den Wald und übersteigt einen Wildzaun. Danach hält man sich links und folgt der Forststraße bachabwärts. Bei der nächsten Kreuzung rechts halten und der Forststraße zur Simandlalm folgen, wo man auf der Forststraße links weiter wandert. Über eine Brücke wird der Laussabach überquert und die Hengstpaß Straße erreicht. Dieser knapp einen Kilometer rechts, bachabwärts folgen und noch vor dem Gasthof Sagmeister (Parkplatz Oberzwiesel, 691m, Oberlaussa) rechts in das Pölztal (Weg-Nr. 633) einschwenken. Man folgt der leicht ansteigenden Forststraße und dem Pölzalmbach aufwärts. Einige Jagd- und Almgebäude werden passiert. Im Bereich der Menggalm auf einen Steig abzweigen, der bis zum Klapfboden (997 m) mehrfach die Forststraße quert. Von dort wird der Weg steiler und es ist eine Geländestufe zum Kleinen Seeboden hinauf zu überwinden. Schnell kommt dann auch der Große Seeboden, ein beeindruckender Talkessel, in Sicht. Ein kurzer Abstieg, dann durchwandert man den ebenen Talboden in südwestlicher Richtung, ehe man den letzten Wegteil zum Admonter Haus bergwärts in Angriff nimmt.

Vom ÖAV Schutzhaus könnte man gleich den Abstieg nach Hall in Angriff nehmen. Bergfexe werden aber nordwärts durch das felsige Gelände zum Natterriegel gehen (mit Besteigung Natterriegel 8 Std.). Am Steig, der stellenweise ausgesetzt, aber gut gesichert ist, werden 340 Höhenmeter überwunden. Oben gelangt man in einen Sattel, wo man rechts den vorgelagerten Mittagskogel und links den Gipfel des Natterriegels in wenigen Minuten erreicht. Der östliche Eckpunkt der Haller Mauern bietet einen grandiosen Ausblick auf den Nationalpark Kalkalpen im Nordwesten und über das Admonter Becken auf die Gesäuseberge im Süden.

Zurück beim Admonter Haus schlägt man talwärts den Weg nach Hall (2,5 Std.) ein. Der Steig führt durch Almlandschaft in einen recht naturnahen Wald. Vorbei am Johannesbründl werden Hall und Admont schnell erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.679803, 14.480550
GMS
47°40'47.3"N 14°28'50.0"E
UTM
33T 461012 5280843
w3w 
///links.scherbe.linke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Kartenmaterial:  Wander- u. Radkarte Nationalpark Gesäuse von Carto.AT; Karte NaturWaldWeg, Österreich Karte Nr. 99 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,7 km
Dauer
6:05 h
Aufstieg
1.110 hm
Abstieg
1.110 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.