Mountainbike Transalp empfohlene Tour Etappentour

Trans Nationalpark

Mountainbike Transalp
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Nationalpark_Gesäuse_©StefanLeitner_053
    / Nationalpark_Gesäuse_©StefanLeitner_053
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • /
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 1400 1200 1000 800 600 400 200 400 300 200 100 km

2 Nationalparks – 2 Bundesländer

Hast du gewusst, dass es nur 6 Nationalparks in Österreich gibt? ... und zwei davon verbindet die TRANS NATIONALPARK! Nämlich den Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich und den Nationalpark Gesäuse in der Steiermark. Und das mit dem Fahrrad – ganz egal ob Anfänger oder Fortgeschritten, mit dem Mountainbike, Rennrad oder E-Bike. Die TRANS NATIONALPARK bietet auf jeden Fall ein einzigartiges Naturerlebnis mit atemberaubenden Ausblicken. Je nach Kondition auf der 470 Kilometer langen Rundtour mit 13.300 Höhenmetern oder doch lieber auf den kürzeren Tagesetappen.

Aber bitte beachte, dass Mountainbiken in den beiden Nationalparks nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober erlaubt ist. Gönnen wir den Wildtieren ihre Winterruhe!

schwer
Strecke 454,5 km
84:00 h
12.714 hm
12.690 hm

Mountainbiken durch 2 Nationalparks

Die TRANS NATIONALPARK führt in einem Rundkurs vom OÖ. Enns- und Steyrtal durch den Nationalpark OÖ. Kalkalpen in die Ferienregion Pyhrn-Priel und weiter in den Nationalpark Gesäuse in der Steiermark; über das Hügelland der Voralpen schließt sich der Kreis. Die außergewöhnlichen Landschaften der Nationalparks und deren Umgebung versprechen einmalige Erlebnisse: auf einsamen Forststraßen führt die MTB-Tour vorbei an bizarren Felswelten zu atemberaubenden Ausblicken und auf urige Almhütten, wo regionale Köstlichkeiten als Belohnung warten. Ortskundige Guides, die auf geführten Touren manch Unbekanntes offenbaren, stehen bereit und wissen, wo die nächste gemütliche Alm für die Einkehr liegt.

Beginnen Sie Ihre individuelle Tour nach Belieben bei einem der angeführten Einstiegspunkte. Wenn Sie Zeit für die gesamte Tour haben, dann fahren Sie am besten gegen den Uhrzeigersinn! In dieser Fahrtrichtung sind die Steigungen sanfter und ist die Tour am beeindruckendsten.

 

Autorentipp

Mountainbiken Auf Forststraßen

 „Vorsicht! Auch wenn die Forststraßen oft einsam wirken, bitte fahrt immer so vorausschauend, dass Ihr jederzeit anhalten könnt! Auf Forststraßen wird gearbeitet, daher sind Straßensperren im eigenen Interesse unbedingt einzuhalten.“

 

Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 19.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.309 m
Tiefster Punkt
327 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hensle, Gasthof
Cafè-Konditorei Kemetmüller
Hotel Freunde der Natur
Losenstein-Jugendherberge
Puglalm
Landhotel Eckard****
Familiengasthof Blasl
Villa Sonnwend National Park Lodge
Gleinkersee 806m
Hotel Garni Leonsteinerhof ***
Gasthof Wirt im Dorf
Gasthaus Weidmann
Berggasthof Zottensberg

Sicherheitshinweise

Fair-Play- Regeln für Mountainbiker

Mountainbiken ist ein aufregendes Sport- und Naturerlebnis! Schnell kann es da passieren, dass man alles um sich herum vergisst. Aber Vorsicht, man ist schließlich nicht allein unterwegs auf den Wegen! Eine vernünftige und rücksichtsvolle Fahrweise sind ein Garant für ein sicheres und unfallfreies Mountainbike-Erlebnis. Ein paar einfache Regeln helfen dabei, dass es erst gar nicht zu Konflikten kommt

 

  • Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt! Ausnahme ist der Langfirst-Mountainbikeweg, hier beginnt die Bike-Saison erst ab 1. Juni.
  • Das Fahren ist ausschließlich auf den freigegebenen und gekennzeichneten Wegen erlaubt! Fahrverbote und Sperren gelten auch für Mountainbiker.
  • Achtung gegenüber anderen Naturnutzern! Nähern Sie sich Wanderern oder Reitern nur langsam und verwenden Sie wenn notwendig Ihre Klingel.
  • Vermeiden Sie unnötigen Lärm und nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere. Dazu gehört auch, nur bei Tageslicht zu fahren.
    Mountainbiker sind Gäste im Wald – Verhalten Sie sich dementsprechend respektvoll gegenüber Grundbesitzern, Förstern und Jägern.
  • Die Annäherung an Weidevieh sollte im Schritttempo erfolgen um Panikreaktionen der Tiere zu vermeiden. Wichtig – Nach der Durchfahrt müssen sämtliche Weidegatter geschlossen werden!
  • Hinterlassen Sie die Natur so, wie Sie sie selbst gerne vorfinden würden – ohne Abfälle, diese gehören in den Mülleimer.
    Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Fahren Sie immer verantwortungsvoll und vorausschauend. Das Rad muss technisch einwandfrei und entsprechend ausgestattet sein (Bremsen, Licht, Klingel).

 

Weitere Infos und Links

http://www.transnationalpark.at/

 

Tour-Reportage: https://bikeboard.at/Board/showthread.php?233778-Trans-Nationalpark&p=2736676

 

Bike-Karte bestellen: https://www.transnationalpark.at/news/bikekarte-zur-trans-nationalpark/

 

Start

Nationalpark Kalkalpen (357 m)
Koordinaten:
DD
47.924755, 14.430882
GMS
47°55'29.1"N 14°25'51.2"E
UTM
33T 457484 5308093
w3w 
///zweite.unterlegen.achter

Ziel

Nationalpark Gesäuse

Wegbeschreibung

Einstiegspunkte:

  • Losenstein/Ennstal: Losenstein/Familiengasthof Blasl
  • Molln/Steyrtal: Öffentl. Parkplatz beim Ramllift, gegenüber vom ÖBF Forstbetrieb Steyrtal
  • Spital am Pyhrn: Hallenbad
  • St. Gallen/Gesäuse: Öffentl. Parkplatz bei der Statue für Skiweltmeisterin Karin Buder
  • Admont/Gesäuse: Hotel Spirodom

Entlang der Strecke kann zwischen komfortablen Gasthöfen, Pensionen und Hütten als Unterkunft gewählt werden. Packages mit Guide und / oder Gepäckstransfer sind in Ausarbeitung. Die TRANS NATIONALPARK ist auch für E-Bikes geeignet, diese können in zahlreichen Verleihstellen ausgeliehen werden.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

Anfahrt

EINSTIEGSMÖGLICHKEITEN: (Mit Parkmöglichkeiten oder Anreise per Bahn)

 

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl

 

Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke

 

Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9

 

St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

Parken

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl

Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke

Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9

St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

 

Koordinaten

DD
47.924755, 14.430882
GMS
47°55'29.1"N 14°25'51.2"E
UTM
33T 457484 5308093
w3w 
///zweite.unterlegen.achter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Karten und Informationsmaterial an allen Infostellen in den Nationalparks

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.

Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.

Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.

Bergauf und bergab immer mit Helm!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
454,5 km
Dauer
84:00 h
Aufstieg
12.714 hm
Abstieg
12.690 hm
Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 1
Strecke 54,4 km
Dauer 7:30 h
Aufstieg 1.527 hm
Abstieg 1.321 hm

Leonstein/Molln – Annasberg/Trailing – Breitenau – Bodinggraben – Steyrsteg – Haslersgatter Salzatal – Windischgarsten

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 2
Strecke 67,9 km
Dauer 8:32 h
Aufstieg 1.865 hm
Abstieg 2.006 hm

Bahnhof Windischgarsten – Kalvarienberg – Veichltal Mayrwinkel – Rading – Entlang der Teichl – Seebachhof – Erlerkapelle – Gleinkersee – Spital ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Rad · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Trans Nationalpark Etappe 03 In den Nationalpark Gesäuse
Karte / Trans Nationalpark Etappe 03 In den Nationalpark Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 3
Strecke 43,5 km
Dauer 5:49 h
Aufstieg 1.248 hm
Abstieg 1.216 hm

St. Gallen/Gasthof Hensle – Breitau – entlang Laussabach durch Unterlaussa – Weißenbach an der Enns – entlang Südufer über Vorau, Mitterau, ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Karte / Trans Nationalpark Etappe 04 Durch die steilen Bergwände des Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 4
Strecke 55 km
Dauer 7:54 h
Aufstieg 2.049 hm
Abstieg 1.725 hm

Palfau/Gasthof Stiegenwirt – Salza-Brücke – Köpplalm – Krautgraben – Nothklamm – Gams bei Hieflau – Radstatthöhe – Mooslandl – Lainbach – Hieflau – ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Rad · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Trans Nationalpark Etappe 05 Durch die Klamm auf die Alm
Karte / Trans Nationalpark Etappe 05 Durch die Klamm auf die Alm
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 5
Strecke 58,3 km
Dauer 6:49 h
Aufstieg 1.474 hm
Abstieg 1.829 hm

Johnsbach/Gasthof Kölblwirt – Ebnerkreuzung – durch Teufelsklamm auf Kölblalm – Ebneralm – Zeiringeralm – Ebnerkreuzung – auf Asphalt bis B 146 – ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Rad · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Trans Nationalpark Etappe 06 Auf den Spuren der Waldbahn
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 6
Strecke 59,5 km
Dauer 7:07 h
Aufstieg 1.329 hm
Abstieg 1.395 hm

St.Gallen/Gasthof Hensle – Unterlaussa – Mooshöhe – Weihwasser –  Anlaufalm – Hirschkogelsattel – Hintergebirgsradweg – Klaushütte – Reichraming – ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 7
Strecke 60,8 km
Dauer 7:51 h
Aufstieg 1.602 hm
Abstieg 1.718 hm

Großraming – Weyer – Naturschutzgebiet Kreuzberg – Platten – Maria Neustift – Glasenberg – Spadenberg – Duftgraben – Kleinkohlergraben – Damberg – ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 8
Strecke 70,8 km
Dauer 9:22 h
Aufstieg 2.016 hm
Abstieg 1.922 hm

St. Ulrich – Laussa – Losenstein – Wendbach – Mösern – Trattenbach – Schreibachfall – Pfaffenboden/Variante Grünburgerhütte oder Schobersteinhaus – ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.