Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Bergtour

Hoher Nock (1963 m) über den NO-Grat (II)

Bergtour · Oberösterreichische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Steyr Verifizierter Partner 
  • Feichtauhütte (1360 m)
    / Feichtauhütte (1360 m)
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Wegverlauf in Richtung Haltersitz, im Hintergrund der NO-Grat, rechts davon das Nockkar
    / Wegverlauf in Richtung Haltersitz, im Hintergrund der NO-Grat, rechts davon das Nockkar
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Verblassende Markierung "NO-Grat"
    / Verblassende Markierung "NO-Grat"
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Die Einstiegsrinne (rechte Bildhälfte) wird am Besten auf der linken Seite über Rasenstufen erstiegen.
    / Die Einstiegsrinne (rechte Bildhälfte) wird am Besten auf der linken Seite über Rasenstufen erstiegen.
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Vom Steinmann (im Ausstieg aus der unteren Rinne) überblickt man den weiteren Wegverlauf (Bildmitte) durch die Verschneidung
    / Vom Steinmann (im Ausstieg aus der unteren Rinne) überblickt man den weiteren Wegverlauf (Bildmitte) durch die Verschneidung
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Rückblick oberhalb der Verschneidung (Verbundhaken!) auf den bisherigen Verlauf
    / Rückblick oberhalb der Verschneidung (Verbundhaken!) auf den bisherigen Verlauf
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • Rückblick vom Gratverlauf auf die Feichtau
    / Rückblick vom Gratverlauf auf die Feichtau
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Tiefblick auf die Blumaueralm (Bodinggraben)
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Kupiertes und unschwieriges Gratgelände
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Nock-O-Wand, im Hintergrund ist schon das Gipfelkreuz sichtbar
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
  • / Gipfelkreuz der/des Hohen Nock (1963 m)
    Foto: Markus Deichstetter, ÖAV Sektion Steyr
1400 1600 1800 2000 2200 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 Feichtauhütte

In leichter Kletterei durch tlw. brüchigen Fels läßt sich der Hohe Nock alternativ über den NO-Grat ersteigen.
schwer
2,6 km
2:15 h
571 hm
7 hm

Autorentipp

Kann im Frühjahr mit einer Abfahrt auf Kurzschi / Figln durch das Nockkar verbunden werden.
outdooractive.com User
Autor
Markus Deichstetter 
Aktualisierung: 17.08.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1934 m
Tiefster Punkt
1364 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der NO-Grat wird nicht sehr oft begangen; sollten sich jedoch Gruppen im Vorstieg befinden, dann ist ein Steinschlaghelm empfehlenswert.

Start

Feichtauhütte (1369 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.801400, 14.317372
UTM
33T 448883 5294452

Ziel

Hoher Nock (1963 m)

Wegbeschreibung

Die Tour startet in der Feichtau; es bieten sich drei Möglichkeiten hierherzukommen:

Von der Feichtauhütte südöstl. über den Almboden und dem markierten Steig in südl. Richtung durch schütteren Wald auf den Haltersitz (ca. 1460 m) folgen; nun durch Latschen und schrofiges Gelände bis zum ersten querenden Schuttfeld - kurz bevor der Weg zum Einstieg ins Geröllfeld des Nockkars hinunterführt. Hier bei der verblassenden Markierung "NO-Grat" nach links abzweigen.

Zuerst direkt hoch und später in leichtem Rechtsbogen über losen Schutt bis in eine steile Schrofenrinne, die entweder direkt oder leichter links davon über Rasenstufen bis in einen kleinen Sattel (Steinmanndl) erstiegen wird. Nun nordwestl. dem Grataufbau bis in eine Verschneidung links unterhalb einer vorspringenden Wand folgen (Steigspuren). Schwierige Abschnitte sind ab hier mit Verbundhaken versehen.

Die Verschneidung empor und ausgesetzt einen kleinen Kamin nach rechts aussteigen. Unschwierig links haltend zum "Dreimeterwandl", das entweder direkt (II) oder etwas leichter in gutgriffigem Fels in Richtung eines kleinen Felsturmes schräg nach rechts oben ausgequert werden kann. Unschwierig entlang des Grats weiter durch kupiertes Gelände über Rasenstufen, Schrofen, Platten und durch Latschen auf die Hochfläche bis zum Ausstiegssteinmann, unterhalb dem man auf den markierten Weg trifft.

Dem Weg folgend in 10 Min. zum Gipfel.

Abstieg entweder über den Normalweg durch das Nockkar oder orientierungstechnisch anspruchsvoller über den Schneeberg und den Rottalsattel entlang der Seehagelmauern zu den Feichtauerseen und zurück zur Feichtauhütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Pyhrnbahn (www.oebb.at) nach Kirchdorf a.d. Krems, von dort mit dem Bus nach Molln.

Anfahrt

Anfahrt: Entweder von der A9 Pyhrnautobahn Abfahrt Klaus komment die B140 Steyrtalstraße in Richtung Norden nach Molln, oder die B140 Steyrtalstraße von Norden kommend durch das Steyrtal nach Molln.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wolfgang Heitzmann & Otto Harant - Oberösterreichische Voralpen. Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr. 1986

Kartenempfehlungen des Autors

Österreichische Karte 1:25000, Blatt Nr. 68 (BMN 5810), Kirchdorf an der Krems


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
2,6 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
571 hm
Abstieg
7 hm
Streckentour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.